Wir haben Markisen für sie getestet und verglichen

Sie sind auf der Suche nach einer Markise?

Die von uns getesteten Markisen können Sie einfach und schnell ohne Bohren auf jedem Balkon nutzen.

Für wen sind solche Markisen interessant?

Die von uns getesteten Markisen sind hauptsächlich für Leute gedacht die nicht Bohren möchten oder dürfen. Diese Markisen können sie rückstandslos wieder demontieren. Da laut deutschem Mietrecht keine baulichen Veränderungen der äußeren Fassade ohne Einverständnis des Vermieters vorgenommen werden dürfen, haben wir uns damals auch nach alternativen umgesehen. Dabei sind wir auf einige sehr gute Alternativen gestoßen.

Ist der Aufbau alleine möglich?

Das ist der zweite Vorteil dieser Klemmmarkisen. Wir konnten die getesteten Markisen und auch Sonnenschirme problemlos alleine innerhalb von 30 Minuten aufbauen. Anleitungen liegen den hier gezeigten Markisen bei und sie sind alle wirklich sehr leicht aufzubauen.

Worfür überhaupt eine Markise auf dem Balkon?

Der Hauptgrund für eine Markise war für uns die nervende Sonne. Mittags war es praktisch unmöglich den Balkon zu nutzen, da es einfach viel zu heiß wurde. Dank einer Markise können wir nun auch bequem bei Sonne den Balkon nutzen. Ein weiterer Grund für uns war Regen. Weil die meisten Markisen auch wasserabweisend sind, können sie den Balkon auch bei Regen besser nutzen.


Schauen Sie sich auf den folgenden Seiten um, dann werden Sie mit Sicherheit auch eine passende Markise für sich finden!

Derzeitige Topliste

Wir haben uns in der letzen Zeit oft mit dem Thema Markisen in Mietwohnungen beschäftigt. Speziell aber mit dem Thema Markisen ohne Bohren.

Dabei haben wir einige interessante Ideen verschiedener Hersteller gefunden. Die besten haben wir für Sie aufgeführt.

Da nach deutschem Mietrecht der Mieter keine Veränderungen der Außenfassade vornehmen darf haben wir hier die Alternativen für Sie!

Hier geht es zu den Tests
Hier geht es zu dem Vergleich

Wissenswertes

Alles Rund um das Thema Markise

Defintion Markise

Der Begriff Markise leitet sich von dem französischen Wort Marquise = weibliche Adlige ab. Markise wurde so eine Anlage genannt, weil mutmaßt wird, dass dieser Begriff in Umlauf kam, wenn eine Adlige von diesem Rang in einem Offizierslager weilte und ein Sonnenschutz vor einem Zelt angebracht wurde.

Sonnenschutz ist historisch nachgewiesen ab der Antike und in professioneller Hinsicht als Sonnenschutzanlage oder Sonnenschutzbespannung ab dem Mittelalter bekannt. In den nachfolgenden Jahrhunderten entwickelte sich der einfache Sonnenschutz zu den heutigen Markisen.

Unterarten der Markise

Fallarmmarkisen: Die Fallarmmarkise ist eine einfache Roll-Markisen-Konstruktion und wird oft als Schattengeber und Sichtschutz vor Fenstern angebracht

Gelenkarmmarkisen: Die Gelenkarmmarkise wird mit dem Markisentuch von zwei oder mehr Armen von der Tuchwelle weggedrückt

Korbmarkise: Die Korbmarkise ist die einfachste Markisenkonstruktion mit einem gebogenem Gestell, das feststehend oder einklappbar sein kann und mit einem Markisentuch bespannt ist

Markisolette:Die Markisolette ist eine Kombination aus Senkrecht- und Fallarmmarkise

Seilspannmarkise: Eine Seilspannmarkise ist ein Segel, das von Laufhaken geführt und an Edelstahlseilen aufgehängt ist

Sonnenschutzsegel: Ein Sonnenschutzsegel ist ein Tuch aus einem möglichst robustem Stoff und dient - gespannt zwischen Pfeilern und / oder Wänden - ebenso wie ein Sonnenschirm der Beschattung von Terrassen, Gärten und Gebäuden

Wintergartenmarkise: Eine Wintergartenmarkise ist eine spezielle Markisenart zum Beschatten von Wintergärten

Vorteile von Markisen

Sonnenschutz, insbesondere Blendschutz sowie Schattenwurf
kühlende Funktion von Terrassen bzw. Balkonen
Innenräumen bleiben durch Schattenwurf kühler
Witterungsschutz
Sichtschutz
einfache Montage und Demontage
kompakte Bauweise
einfach zu bedienen